Sonntag, 11. Oktober 2015

Frauen und Männerdomänen!

"Da wor ich nie ene Fründ vun!"*  gesagt im Zusammenhang, ob man Frauen in Kneipen oder/und Kegelvereine "mitnehmen" soll.


Montag, 13. April 2015

ISCHGEH FC Nr. 2

"Ujah, watt mähste?" (Ujah, was machst Du?)

In einer Tonmischung aus liebevoll und vorwurfsvoll, als er 3m vor dem Tor den Ball gegen den Pfosten schießt.




Sonntag, 22. Februar 2015

ISCHGEH FC

"Datt hätt dä doch flöte mösse, datt Arschloch."

Zitat eines Gastes in einer echten kölschen Eckkneipe bei einem Foul der gegnerischen Mannschaft - Hannover gegen Köln.


Sonntag, 27. April 2014

Gemütslage

Sie telefoniert mit ihrer Schwester:

"Wie es mir geht? Ich trinke gerade ein Kölsch, dann gehts mir immer etwas besser."


Die Geschichte dahinter:

Die Traditionskneipe ist leer - und ich schon direkt enttäuscht, dass es wohl heute keine Begegnung gibt. Doch eine ältere Dame steht am Tresen und unterhält sich mit dem Köbes.

Was erfahren wir in der Kürze der Zeit? Die sehr gepflegte Dame war berufstätig. Der Mann scheint noch nicht lange verstorben zu sein. Sie mag Leute um sich haben, die Schulferien sind bald vorbei und sie freut sich, wenn die Schule in ihrer Nähe bald wieder belebt ist.

Sie reist nach Berlin und Potsdam.. ja nach Dresden auch "bevor ich sterbe". "Ach und hier in der Kneipe ist eingebrochen worden, wissen Sie das?" Ihr Handy klingelt, sie kann es nicht bedienen. Ich entsperre ihr das Telefon und drücke auf Rückruf, damit sie ihre Schwester kontaktieren kann. Sie verabreden sich, dass sie von ihr in der Kneipe abgeholt wird, damit sie dann einen Spaziergang machen können.

Sie ist froh, dass sie ihren ersten Deckel schon bezahlt hat. "Wenn ich gleich bezahle, denkt meine Schwester, ich hätt nur ein Kölsch jetrunken."

Die Dose Linsensuppe ("Da ich ja hier Kölsch trinke, kann ich mir nur Linsensuppe leisten."), die sie vorher gekauft hat, bleibt in der Kneipe zurück, damit sie sie nicht so schwer tragen muss und vielleicht auch, um in Anschluss an den Spaziergang noch mal ein Kölsch zu trinken. Eine warmherzige und anrührende Begegnung.

Montag, 21. April 2014

Nicht notwendig!

Man tauscht sich aus - über das Thema Stavenhof kam man auf das inzwischen umgezogene Dunkelrestaurant "unsichtbar". SIE wusste nicht, wovon ER sprach.

ER: "Datt iss ein Restaurant, indem im Dunkeln jejessen wird."
Sie: "Wattene Quatsch"

Ich sag mal: Auf den Punkt gebracht.